Moin! Zunächst ein kurzer Willkommensgruß…

Niels Stolberg vor Gericht

Vor dem Land­ge­richt Bre­men hat heu­te ein Auf­se­hen erre­gen­der Straf­pro­zess begon­nen: Die Staats­an­walt­schaft wirft dem ehe­ma­li­gen Ree­der Niels Stol­berg und drei wei­te­ren Ange­klag­ten Bilanz­fäl­schung, Kre­dit­be­trug (in 16 Fäl­len) und Untreue vor. Letzt­lich geht es um den stei­len Auf­stieg und ika­ri­schen Absturz des Stol­berg­schen Schiff­fahrt­s­im­pe­ri­ums, der „Beluga“-Reederei, bis 2011 Welt­markt­füh­rer in der Schwer­gut- und Pro­jekt­schiff­fahrt. Wei­ter­le­sen

Trickserei: „Gesundbeter des Seeverkehrs“

Nie­der­sach­sens Wirt­schafts­mi­nis­ter sieht die Häfen des Lan­des auf Erfolgs­kurs. Die Lan­des­ha­fen­ver­wal­tung „Nie­der­sach­sen Ports“ (NPorts) hat ihren Jah­res­be­richt für 2014 vor­ge­legt – und dabei ein biss­chen getrickst.   Wei­ter­le­sen

34. Deutscher Seeschifffahrtstag

Was muß pas­sie­ren, damit die deut­sche See­schiff­fahrt auf siche­rem Kurs bleibt?“ – Der Fra­ge­stel­ler dele­gier­te die Ant­wort kur­zer­hand an sein Audi­to­ri­um im Stadt­thea­ter von Wil­helms­ha­ven: „Dar­auf haben Sie die weit­aus kun­di­ge­ren Ant­wor­ten.“ Der Fra­ge­stel­ler war kein Gerin­ge­rer als Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck, Schirm­herr des 34. Deut­schen See­schiff­fahrts­ta­ges (DSST), auf dem die mari­ti­me Wirt­schaft sich selbst fei­ert – ent­spre­chen­de Risi­ken aber an den Steu­er­zah­ler „dele­giert“. Wei­ter­le­sen

Leitartikel: „Sie kommen zu Tausenden…“

In der mari­ti­men Zeit­schrift „WATERKANT“ habe ich einen Leit­ar­ti­kel zur aktu­el­len EU-Flücht­lings­po­li­tik und zum Frie­dens­no­bel­preis für die EU ver­fasst. Wei­ter­le­sen

Per Kajak unterwegs…

Flut und Ebbe, Son­ne, wech­seln­der Wind: Für die Monats­zeit­schrift „KANU“ des Deut­schen Kanu-Ver­bands (DKV) habe ich eine Kajak­tour rund um
Har­rier­sand, mit rund elf Kilo­me­tern die längs­te Fluss­in­sel der Weser, beschrie­ben. Die Rund­fahrt von und nach Sand­stedt ist etwa 24 Kilo­me­ter lang und dau­ert zwi­schen drei und vier Stun­den. Wei­ter­le­sen

Plastikmüll: Giftcocktail für die Meere

Die Plas­tik­fla­sche fürs Mine­ral­was­ser, der Plas­tik­beu­tel für den Ein­kauf – umwelt­be­wuss­te Men­schen ver­zich­ten längst dar­auf. Dem in Chi­le arbei­ten­den Mee­res­bio­lo­gen Mar­tin Thiel ist das viel zu wenig. Wei­ter­le­sen

Brillante Propaganda-Lüge

Wenn Mit­te Juni die­ses Jah­res die UNO in Rio de Janei­ro das 20-jäh­ri­ge Jubi­lä­um ihrer legen­dä­ren Nach­hal­tig­keits-Kon­fe­renz fei­ert, wird auch die Rede sein vom Kon­zept der „green eco­no­my“. Die­ser Begriff, von UN-Gene­ral­se­kre­tär Ban Ki Moon zur „Leit­idee“ erklärt, ist eine der bril­lan­tes­ten Pro­pa­gan­da-Lügen die­ses Jahr­hun­derts: Der Anspruch, Kapi­ta­lis­mus kapi­ta­lis­tisch begrü­nen zu kön­nen, steht – Kri­tik ver­ne­belnd und Wider­stand spal­tend – für den Griff von Kon­zer­nen, Ban­ken und Regie­run­gen nach den Res­sour­cen die­ses Pla­ne­ten. Wei­ter­le­sen

Maritime Visionen zum Klimawandel

An vie­len Mee­res­küs­ten sind die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels schon heu­te nicht mehr zu über­se­hen. Ein aktu­el­ler Tagungs­band geht der Fra­ge nach, wie die spe­zi­el­le Men­ta­li­tät
der Anrai­ner an hie­si­gen Küs­ten mit die­sen Fol­gen umgeht – oder  umge­hen könn­te. Die Rezen­si­on erschien u. a. in der Tages­zei­tung „Neu­es Deutsch­land“. Wei­ter­le­sen

Zweifel an Offshore-WIndkraft

Von Emden bis Sylt, von Flens­burg bis Stral­sund – in den Küs­ten­län­dern wird mas­siv inves­tiert in die Off­shore-Wind­kraft (OWK) auf Nord- und Ost­see. Hier wer­den ehe­ma­li­ge Werf­ten zu Pro­duk­ti­ons­zen­tren umge­rüs­tet, dort frisch aus dem Boden gestampf­te mit neu­en Häfen und Umschlags­an­la­gen kom­plet­tiert: Errich­tung, Ver­net­zung, Betrieb und War­tung von aus­ge­dehn­ten „Parks“ mit gigan­ti­schen Roto­ren auf hoher See gel­ten der­zeit an allen Küs­ten als Auf­schwungs-Motor, weil der OWK das Image „umwelt­freund­lich“ anhaf­tet. Aber eben dar­an gibt es erns­te Zwei­fel. Wei­ter­le­sen

Skurriler Kampf für die Umwelt

Ätzen­der Humor über den Zeit­geist der 1970er Jah­re und jede Men­ge skur­ri­ler Ide­en: Aus die­sem Stoff ist der Roman ‚Die Mon­key Wrench Gang‘ geschmie­det.“ – So beginnt die Rezen­si­on eines tol­len Romans, die unter ande­rem in der Bre­mer Sonn­tags­zei­tung „Kurier am Sonn­tag“ erschie­nen ist. Wei­ter­le­sen

Primat der Biodiversität?

Gleich zu Beginn bewies einer Mut: Mit einer Phil­ip­pi­ka gegen zuneh­men­de Nut­zungs­an­sprü­che und unzu­läng­li­che Schutz­kon­zep­te eröff­ne­te der Direk­tor des
Zoos Frankfurt/Main, Man­fred Nie­kisch, das 21. Mee­res­um­welt­sym­po­si­um des Bun­des­am­tes für See­schif­fahrt und Hydro­gra­phie (BSH) in Ham­burg. Wei­ter­le­sen

7. Nationale Maritime Konferenz

Auf dem Gelän­de des künf­ti­gen Tief­was­ser­ha­fens Jade­We­ser­Port (JWP) haben Bun­des- und nie­der­säch­si­sche Lan­des­re­gie­rung eine rie­si­ge Zelt­stadt errich­ten las­sen, um am 27. und 28. Mai 2011 mit rund 1000 Mana­gern, Wis­sen­schaft­lern und Poli­ti­kern über aktu­el­le mari­ti­me Poli­tik zu dis­ku­tie­ren. Wei­ter­le­sen

Geheimnisvolle Tiefsee – umkämpfte Ressourcen

Zwei aktu­el­le Bücher infor­mie­ren über das unbe­kann­te Leben in und über schnö­de mate­ri­el­le Inter­es­sen an der Tief­see. Wei­ter­le­sen

In memoriam: Jimi Hendrix

Am 4. Sep­tem­ber 1970 begeis­ter­te der legen­dä­re Gitar­rist Jimi Hen­d­rix im Rah­men des ansons­ten chao­ti­schen „Love-&-Peace“-Festivals auf der Ost­see­insel Feh­marn zum letz­ten Male die Mas­sen; kurz dar­auf starb er in Lon­don. Ich hat­te das gro­ße Glück, die­ses Kon­zert aus nächs­ter Nähe mit­er­le­ben zu dür­fen … Wei­ter­le­sen

Meeresumwelt-Symposium 2010

Das all­jähr­li­che Mee­res­um­welt-Sym­po­si­um des Bun­des­amts für See­schiff­fahrt und Hydro­gra­fie (BSH) in Ham­burg fand in die­sem Jahr am 1./2. Juni statt. Wei­ter­le­sen

Politisches Unterhaltungsfernsehen“

Ende Janu­ar 2010 erschien — end­lich — die TV-Mini-Serie „Väter und Söh­ne“, die Bern­hard Sin­kel 1986 für den WDR pro­du­ziert hat, als DVD. Weil ich die­se fil­mi­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschich­te der I. G. Far­ben für ein her­aus­ra­gen­des und viel zu wenig beach­te­tes Werk hal­te, … Wei­ter­le­sen

25 Jahre europäische Nordseeschutz-Debatte

Ende Okto­ber 2009 jährt sich zum 25. Male der Beginn einer öffent­lich wahr­ge­nom­me­nen euro­päi­schen Mee­res­schutz-Dis­kus­si­on, die heu­te in eine tief­grei­fen­de EU-Mee­res­po­li­tik mün­det – von Anfang an unter kri­tisch-oppo­si­tio­nel­ler Beglei­tung. Wei­ter­le­sen

Das „Klimahaus“ in Bremerhaven…

…ist Ende Juni 2009 eröff­net wor­den. Sei­ne Auf­ga­be ist es, die Besu­cher „das Kli­ma unse­res Pla­ne­ten haut­nah“ ent­de­cken zu las­sen. Wei­ter­le­sen

Meeresumwelt-Symposium 2009

Das Bun­des­amt für See­schiff­fahrt und Hydro­gra­phie (BSH) ver­an­stal­tet regel­mä­ßig im Früh­jahr ein mehr­tä­gi­ges Mee­res­um­welt-Sym­po­si­um. Die dies­jäh­ri­ge Ver­an­stal­tung fand am 9. und 10. Juni in Ham­burg statt. Wei­ter­le­sen

oceans 09“ in Bremen

Jahr für Jahr trifft sich die nach eige­nen Anga­ben welt­größ­te Inge­nieurs­or­ga­ni­sa­ti­on, das „Insti­tu­te of Elec­tri­cal and Elec­tro­nics Engi­neers“ (IEEE), zur Mee­res- und Tief­see­tech­nik­mes­se „oce­ans“. Wei­ter­le­sen

(Nur) in Krimis ist der Profiler der Gute…

…hieß ein Pro­jekt des bre­mi­schen Lan­des­bauf­trag­ten für Daten­schutz im Novem­ber und Dezem­ber 2008: Mehr sie­he rechts in der Spal­te „Aus dem Archiv…“.

Munitionsaltlasten am Meeresgrund

Ende 2007 sowie Anfang die­ses Monats hat der Koblen­zer Exper­te Ste­fan Nehring eine umfang­rei­che Unter­su­chung über Muni­ti­ons­alt­las­ten am Mee­res­grund von Nord- und Ost­see vor­ge­legt. Zu die­sem bri­san­ten The­ma… Wei­ter­le­sen

Schiffe an die Steckdose?

Die Ver­bren­nung von Son­der­müll an Bord von Han­dels­schif­fen – gemeint ist der Betrieb der Schiffs­ma­schi­nen mit „Schwer­öl“ – sorgt an Küs­ten und in Häfen für erheb­li­che, Gesund­heit und Umwelt beein­träch­ti­gen­de Emis­si­ons­pro­ble­me. Wei­ter­le­sen

EU organisiert Meerespolitik neu

Mit­te Okto­ber 2007 hat die EU-Kom­mis­si­on in Brüs­sel ihr „blau­es Buch“ über „eine inte­grier­te Mee­res­po­li­tik für die Euro­päi­sche Uni­on“ sowie einen dazu gehö­ren­den Akti­ons­plan ver­öf­fent­licht. Wei­ter­le­sen

Widerstand gegen geplante Küstenautobahn

Zwi­schen Elbe und Ammer­land soll im nächs­ten Jahr­zehnt die so genann­te Küs­ten­au­to­bahn A 22 gebaut wer­den. Sie soll mit­tels eines noch zu errich­ten­den Elb­tun­nels die A 20 mit der Ems­land-Auto­bahn A 28 ver­bin­den. Wei­ter­le­sen

Konferenz zum „Grünbuch EU-Meerespolitik“

Unter Feder­füh­rung von Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um und EU-Kom­mis­si­on hat Anfang Mai 2007 in Bre­men die Kon­fe­renz zum „Grün­buch EU-Mee­res­po­li­tik“ getagt. Wei­ter­le­sen